Über mich

Ich bin 1976 in Berlin geboren und seit dem fest verwurzelt mit meiner Lieblingsstadt und den Menschen die dort leben.

Ich hatte das große Glück, viel von der Welt bereisen zu dürfen und viele anderen Kulturen und Menschen kennen zu lernen. Mit Menschen  zusammen sein, ihre Geschichten zu hören und von ihnen zu lernen, dass war das, was mich interessierte und glücklich machte. Mindestens genau so interessant fand ich auch immer schon die Kräuter und Pflanzen in anderen Ländern und das, was die Menschen daraus machten um ihre Gesundheit zu unterstützen. Auch der Umgang und die Zusammenarbeit mit Tieren war und ist etwas in meinem Leben, worauf ich nie verzichten möchte. Vor allem Hunde und Pferde haben mein Herz erobert.

Auch wenn ich zu erst eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich machte, habe ich mich parallel dazu und auch später paralle zu meiner Arbeit immer im Natur- und Gesundheitsbereich weitergebildet. Und nach und nach wuchs immer mehr der Wunsch, mein angelerntes Wissen auch an andere Menschen weiterzugeben. Somit habe ich mich nebenberuflich mit meinem Herzenprojekt "manao - Natürliche Gesundheit" selbständig gemacht. Manao ist hawaiianisch und bedeutet fühlen. Es fühlt sich für mich einfach richtig an, Menschen auf ihrem Weg zu unterstützen und sie wieder mehr hin zu sich selbst, zu ihrer Natur zurück zu bringen. Ich bin dankbar, dass mir mittlerweile so viele Menschen ihr Vertrauen geschenkt haben und für die wundervolle Zusammenarbeit.

Vor 17 Jahren bekam ich meine Zwillingsmädchen - eines davon mit Down Syndrom. Viele der Dinge die mir die Ärzte prophezeiten konnte ich mit all dem was ich selbst wusste, nicht einfach so hinnehmen bzw. mich damit zufrieden geben. Im Ergebnis habe ich zwei wunderbarte Mädchen, die beide offenherzig, wach, liebevoll und gesund durch ihr Leben gehen. Ich freue mich sehr darüber, dass sie meine Leidenschaft für Pflanzen, Kräuter, Natur und Tiere mittlerweile teilen.

Ehrenamtlich arbeite ich seit 2007 ich in der  psychosozialen Beratung von Eltern behinderter Kinder und gebe Work Shops zum Thema "Leben mit Behinderung", "Wie verliere ich mich  nicht" oder auch  "Geschwisterkinder".  Seit 2011 arbeite ich ehrenamtlich mit behinderten Kindern und deren Eltern im direkten Kontakt mit Schulen, Therapeuten etc. und in der Umfeld Arbeit. Wo können die Kinder gestärkt und wie und wo integriert werden, damit sie sich wohl fühlen. Hauptberuflich arbeite ich heute immer noch als Sozialarbeiterin bei einer Berliner Wohnungsbaugenossenschaft. 





 


 
 
 
E-Mail